Las Vegas eine Reise wert

Las Vegas: Mehr als Glücksspiel und Shows

Was viele nicht wissen: Las Vegas, und nicht etwa New York ist die am meisten besuchte Stadt der USA. Im Jahre 2016 strömten etwa 43 Millionen Besucher in die Stadt mitten in der Wüste. Las Vegas ist vor allem Synonym für Glücksspiel und Entertainment, dennoch muss man kein „Gambler“ sein, um der Stadt einen Besuch abzustatten. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und interessante Orte bieten selbst Familien einen interessanten Aufenthalt.

Übernachtungsmöglichkeiten

Zahlreiche Hotels bieten dem Las Vegas Tourist Übernachtungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Preisklassen. Ob Einzimmer Apartment mit Halbpension oder luxuriöse Suite mit Casino im Untergeschoss, hier werden alle Wünsche bedient. Was man allerdings wissen sollte ist, dass die Hotelzimmer allgemein am Wochenende teurer sind als innerhalb der Woche. Grund dafür ist, dass am Wochenende überdurchschnittlich viele US Bürger die Stadt besuchen, ein Trip, der im Leben eines jeden Amerikaners auf gar keinen Fall fehlen darf. Neben dem eigentlichen Zimmerpreis wird zusätzlich eine sogenannte Resortgebühr veranschlagt, die zusätzlich pro Nacht und Zimmer an das Hotel gezahlt werden muss. Ausführliche, weiterführende Informationen über die Stadt bietet dieser
Las Vegas Reiseplaner im Netz.

Interessante Orte in der Stadt

Je nachdem welcher Typ Tourist man ist und wie die eigene Reiseplanung konkret aussieht, bieten sich in Las Vegas und auch in der näheren Umgebung der Stadt unzählige Attraktionen und Sehenswürdigkeiten an. Die berühmten Casinos, allen voran das Ceasars Palace, das Bellagio mit seinen Fontänen, das MGM Grand und das Venetian sollte man unbedingt gesehen haben, selbst wenn man nicht vorhat in ihnen zu spielen.

Ein weiterer unbedingt zu empfehlender Halt sollte am Stratosphere Tower gemacht werden. Hier hat kann auf etwa 350 Metern Höhe den wohl besten Ausblick über die gesamte Stadt genießen. Besonders Wagemutige haben sogar die Gelegenheit sich via Sky Jump in die Tiefe zu stürzen. Alle anderen können mit dem Aufzug wieder nach unten fahren.

Das Madame Tussauds in Las Vegas ist weiterhin gerade für Familien ein unbedingtes Reiseziel, fast jeder amerikanische Promi von heute und vergangenen Zeiten hat hier ein wächsernes Abbild bekommen. Wer Fotos mit US Stars mit nach Hause nehmen möchte, kommt an diesem weltberühmten Wachsfigurenkabinett nicht umher.

Ausflugsziele außerhalb der Stadt

Nicht nur innerhalb der Stadt selbst, auch im näheren Umland finden sich Orte und Attraktionen die sich auf jeden Fall lohnen einmal besucht zu haben. Allen voran etwa der Grand Canyon mit seinen Skywalk auf dem sich allerdings nur schwindelfreie begeben sollten ist ebenso gut von Las Vegas aus zu erreichen, wie der in zahlreichen Filmen als eindrucksvolle Kulisse vorkommen de Hoover Staudamm. Das „Death Valley“, Tal des Todes ist ebenfalls in unmittelbarer nähe von Las Vegas. Tagestouren zu all diesen Orten werden mehrmals am Tag angeboten.

Wer vorhat eine Reise nach Las Vegas zu unternehmen, sollte sich im Vorfeld am besten einen genauen Reiseplan machen und abstecken was für Orte / Sehenswürdigkeiten man unbedingt sehen möchte. Um alles zu sehen reicht ein Wochenende selbstverständlich nicht aus. Es lohnt sich in jedem Fall Rundfahrten oder Ausflüge schon im Vorfeld zu buchen, um sich den Stress zu sparen und den Aufenthalt einfach entspannt genießen kann.