Reiseapotheke was ist zu beachten?

Reisen können mit die wundervollsten Erfahrungen im Leben bringen. Sie erweitern den Horizont und können dabei sowohl Abwechslung als auch Erholung vom Alltag verschaffen. Allerdings kann gerade bei Reisen ins Ausland auch viel schiefgehen ohne die nötige Vorbereitung. Für kleine Gesundheitsprobleme etwa, sollten Sie stets eine Reiseapothekedabei haben. Was in eine solche Reiseapotheke unbedingt hineingehört, soll Ihnen im Folgenden Punkt für Punkt aufgezeigt werden.

1. Schmerz-, Fieber- und Erkältungsmittel

Egal wo Sie sich aufhalten, Fieber oder Erkältungen können Sie sich grundsätzlich überall einfangen. Auch mit Kopfschmerzen müssen Sie leider immer rechnen. Gerade, aber nicht nur, wenn Sie ohnehin anfällig für Migränen sind, sollten Schmerzmittel in Ihrer Reiseapotheke deshalb auf keinen Fall fehlen. Als geeignete Medikamente kommen hier etwa Paracetamol oder Ibuprofen in Frage. Paracetamol hat als Schmerzmittel auch eine fiebersenkende Wirkung, während Ibuprofen auch effektiv gegen Entzündungen helfen kann. Diese Mittel also unbedingt einpacken für Ihre nächste Reise!

2. Verbandsmaterial

Zu jeder vernünftig geplanten Reise gehört auch ein vernünftig bepackter Verbandskasten. Egal ob Sie zum Relaxen ans Meer oder in die Berge zum Wandern fahren, Verletzungen können nun mal leider überall geschehen. Verbandsmaterial sollte zur Sicherheit deswegen stets mit hinein in die persönliche Reiseapotheke. Dazu gehören in erster Linie Pflaster, Mullbinden und sterile Kompressen. Für die Benutzung des Verbands sollte zudem auch eine Schere gegenwärtig sein.

3. Durchfallmittel

Durchfälle sind niemals schön. Doch wenn diese mitten in der Fahrt im Auto oder im Flugzeug passieren, sind sie besonders unangenehm und schwer zu ertragen. Sorgen Sie deshalb, dass Ihre Reiseapotheke unbedingt effektive Durchfallmittel enthält. Als nützlich gelten grundsätzlich alle Medikamente mit dem Wirkstoff Loperamid. Um nach einem bereits erfolgtem Durchfall (oder Erbrechen) eine Dehydrierung (Entwässerung) des Körpers zu vermeiden, empfiehlt es sich auch Elektrolyt-Pulver dabeizuhaben.

4. Insektenschutz

Andere Länder, andere Sitten, aber auch andere Tierwelt. Gerade wenn Sie eine Reise außerhalb von Europa planen, sollte Ihre Reiseapotheke zwingend einen ausreichenden Insektenschutz gewährleisten. Bei den Mitteln sollte es sich idealerweise um sogenannten Repellentien handeln, also insektenabweisende Mittel. Somit verhindern Sie, dass es überhaupt zu einem Insektenstich kommt. Kommt es doch zu einem Insektenstich, so sollten auch juckreizstillende Gele für die Schnellbehandlung griffbereit sein. Insbesondere bei Reisen mit Kleinkindern ein wichtiger Bestandteil einer jeden Reiseapotheke.

5. Entzündungssalben

Bei erlittenen Aufschürfungen oder Entzündungen eines Körperteils, sollte immer möglichst schnell eine Entzündungssalbe auf die betroffene Stelle gelegt werden. Damit dies auch auf Reisen möglich ist, gehört eine solche entzündungshemmende Salbe unbedingt in Ihre Reiseapotheke.

6. Reisetabletten

Praktisch jeder Mensch wird mindestens einmal im Leben mit Reiseübelkeit konfrontiert. Diese kann sowohl im Auto, als auch im Flugzeug, im Zug oder auf dem Schiff entstehen. Reiseübelkeiten entstehen grob gesehen dadurch, dass der Mensch sich auf einem solchen automatischen Gefährt bewegt ohne selber zu laufen. Für das Gehirn ein Widerspruch, den er oftmals mit Übelkeit beantwortet. Die Reiseübelkeit trifft nicht jeden Menschen gleich intensiv und oft. Etwa zehn Prozent aller Menschen, darunter v.a. Frauen, gelten jedoch als besonders empfindlich und leiden unter der sogenannten Reisekrankheit (Kinetose). So oder so sollte bei jeder Reise entsprechende Reisetabletten zur Verfügung stehen, die die Symptome der Reiseübelkeit abschwächen oder gänzlich verhindern können. Die Reisetabletten für Ihre Reiseapotheke sollten stets den Wirkstoff Dimenhydrinat enthalten.

7. Verhütungsmittel 

Bei Reisen mit dem Liebespartner kann es schon mal sehr romantisch zugehen. Damit aus dieser romantischen Atmosphäre aber keine ungewollten Konsequenzen entstehen, sollten auch Verhütungsmittel Bestandteil Ihrer Reiseapotheke sein. Zu den Verhütungsmitteln gehören in erster Linie Kondome und Antibabypillen. Für Notfälle sollten Sie sich bei Bedarf am besten auch die „Pille danach“ bereits vor der Reise in Deutschland besorgen, denn in den meisten Ländern der Erde ist diese entweder gar nicht oder nur schwer zu bekommen.

8. Allergiemittel

Sollten Sie selber oder ein anderes Reisemitglied unter einer Allergie leiden, sollten Sie unbedingt entsprechende Allergiemittel (Antihistaminika) in die Reiseapotheke packen. Reisen sind nämlich immer ein ganzes Stück weit unvorhersehbar und können Allergiker unerwartet mit allergischen Reaktionen „überraschen“. Vor allem Menschen, die unter Heuschnupfen leiden, sollten unbedingt Allergiemittel auf Reisen mitnehmen. Die Pollen, die den Heuschnupfen auslösen, sind in den Frühlings- und Sommermonaten allgegenwärtig, können mittlerweile aber sogar oft im Herbst auftreten. Damit der Heuschnupfen also nicht den Urlaub vermiesen kann, sollte das Allergiemittel stets mit auf Reise gehen.

9. Sonstiges

Ansonsten sollte die Reiseapotheke natürlich auch individuell benötigte Medikamente und Mittel beinhalten. So sollte ein Diabetiker selbstverständlich stets sein Messgerät, seine Insulinspritze und genügend Insulin mitnehmen, da dieses unter Umständen schwer zu bekommen sein wird am Reiseziel. Genauso sollten etwaige verschriebene Herztabletten, Asthmasprays, usw. mit hinein in die Reiseapotheke. Die mitzunehmenden Mittel können aber auch vom Reiseziel abhängen. Fahren Sie beispielsweise in einen Sonnenurlaub, sollten Sie am besten bereits vorher Sonnenschutzmittel und Salben gegen Sonnenbrände mitnehmen. Sollte es für Sie nach Afrika gehen, so sind unbedingt Malariamittel und Moskitonetze mitzunehmen. Am besten informieren Sie sich im Vorfeld genau darüber, welche spezifischen Besonderheiten an Ihrem Reiseziel herrschen. So können Sie dann Ihre Reiseapotheke ganz individuell komplett machen und sich mit einem sicheren Gefühl auf die Reise machen.

Fazit

Auf eine persönliche Reiseapotheke sollte kein vernünftiger Reisender verzichten. Die Zusammenstellung dieser ist dabei äußerst unkompliziert. Nehmen Sie auf Ihrer Reise einfach alles aus den Punkten 1 bis 8 und ggfs. 9 mit und schon sind Sie auf der sicheren Seite. Die meisten Medikamente können Sie sich heutzutage auch kurzfristig einfach online bestellen. Unter https://apotheke-preisvergleich.org/ werden Ihnen dabei z.B. alle Anbieter der Medikamente und die günstigsten Preise für diese übersichtlich aufgezeigt.